Am Samstag findet tagsüber auch noch ein Familienprogramm und die BOB-Session statt.

Opener, Samstag, 27. Juli 2019, 19:30 Uhr, Einlass 17:30 Uhr

Foaie Verde

»Libertate«

– Temporeicher Balkan-Folk –

Virtuoses Spiel, verwegene Rhythmen und Lieder, die unter die Haut gehen – »Foaie Verde« sieht sich in der Tradition der Lautari, der Dorfmusiker Rumäniens, viele von ihnen Roma, die seit Jahrhunderten bei Ereignissen wie Hochzeit, Ernte oder Trauerfeier aufspielen.

Libertate, das heißt Freiheit. Die sechs Ensemble-Mitglieder fliegen einfach über Nationen- und Genre-Grenzen hinweg. Ihre Wurzeln haben sie in Rumänien, Ungarn, Russland, Tschechien und Deutschland, sind musikalisch in Klassik, Folklore und Jazz beheimatet. In ihrem energiereichen Spiel verbinden sie rumänische, bulgarische und türkische Melodien mit ungarischen, jugoslawischen und russischen Liedern oder Tänzen.

Gerade noch stimmen sie das Publikum melancholisch, schon ziehen sie jeden wieder mit abenteuerlichen Tempi in einen Strudel aus unbändiger Lebensfreude hinein.

Foaie Verde

Besetzung:
Katalin Horvath (Gesang), Sebastian Mare (Violine), Frank Wekenmann (Gitarre), Vladimir Trenin (Akkordeon), Veit Hübner (Bass)
www.foaie-verde.de


Hauptprogramm, Samstag, 27. Juli 2019, ca. 20:45 Uhr

Willy Astor

»Jäger des verlorenen Satzes«

– Kabarett mit Klampfe –

Der bayerische Podestsänger Willy Astor ist der Jäger des verlorenen Satzes. Mit erbarmungslosem Röntgenblick spürt er alles auf, was in der deutschen Sprache bisher vermisst geglaubt wurde und bringt es gnadenlos zum Vorschein.

Wie immer stammen Astors Texte allesamt aus seinem eigenen Einfallsreich – Humor direkt vom Erzeuger, so wie wir es hier auf dem Land in Oberschwaben lieben.

Astor erzählt sinnlose Geschichten mit Tiefgang, singt Liebeslieder und Augenlieder, leicht begleitet auf Gitarre und Piano. Zwar spielt er nicht so gut wie es der Paolo Conte, singt dafür aber von Nudeln die früher mal Teig waren und sieht Frauen in New York gerne bei Donner kehren.

Fazit: Albernheit verhindert immer noch den Ernst der Lage. Unsere durchgeknallte Welt braucht genau dieses Programm.

Willy Astor

Besetzung:
Willy Astor (Gesang und Gitarre)
www.willyastor.de

Nacht-Party, Samstag, 27. Juli 2019, 23:00 Uhr

Vive La Bräss Bänd

– Schräg-vogelfreier Street-Funk –

NNach Abschluss des Bühnenprogramms am Samstag wird die Vive La Bräss Bänd aus Überlingen die Festivalbesucher nochmal zum Tanzen bringen. Die schräg-fröhliche Combo hat und bringt Spaß mit Funk, Soul und einer Überdosis New-Orleans-Feeling. Sie spielt nicht nur von der Bühne herunter, sondern mischt sich gerne unters Volk. Vogelfrei. Lautstark. Bunt.

Die Lust und Lebensfreude dieser Laien-Musiker ist einfach ansteckend und kann ganze Straßen zum Tanzen bringen.

Vive La Bräss Bänd

Besetzung:
Saxophon, Tuba, Posaune, Schlagzeug, Percussion, Bariton- saxophon, Trompete, Megaphon und musikalische Zurufe


TICKETS:
Willy Astor / Opener: Foaie Verde / Nacht: Vive La Bräss Bänd
VVK:
Einzelperson: EUR 35,-, ermäßigt* 28,-
Familien:
EUR 50,- (ein Elternteil und alle Kinder unter 18 Jahren)
EUR 85,- (beide Eltern und alle Kinder unter 18 Jahren)
AK: 
jeweils zuzügl. 3 €.
Zum Online-Ticket-Verkauf über ReserviX